... sowie an gutem Essen.

Mittwoch, 11. September 2019

Die Arbeit der Steinmetze hat begonnen



Nach längerer Pause war ich heute wieder im Stadtpark "Alter Friedhof" unterwegs. Steinmetze haben mit dem Restaurieren alter Grabmale begonnen.

Dafür sind jetzt fast 150.000 Euro zusammen gekommen. Das Geld stammt aus Spenden von Privatpersonen und der Rheinberger-Stiftung, aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale, sowie aus den Kassen der Stadt und der Landesdenkmalpflege. Auch der Erlös aus dem letzten Oberbürgermeisterball floss in dieses Objekt.

Wenn die Steinmetze das Projekt abgeschlossen haben, dann sind diese Bilder hoffentlich Vergangenheit:



Leider wurde heute nicht gearbeitet. Schade, ich hätte den Steinmetzen gerne zugeschaut.
Immerhin konnte ich die ersten restaurierten Grabmäler bewundern.



















Es gibt noch viel zu tun für die Steinmetze. Denn von den insgesamt 186 Grabmälern aus Sandstein sollen 60 Stück restauriert werden.








Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat den Stadtpark "Alter Friedhof" in ihre Liste der Förderobjekte  aufgenommen. Diejenigen Denkmäler, die der Denkmalspflege künstlerisch am wertvollsten erschienen, sollen teilweise wieder aufgestellt und teilweise aufwändig restauriert werden. So jedenfalls teilte es die örtliche Presse mit. 

Liebe Grüße von der Pfälzerin

Kommentare:

  1. Wie schön, dass sich endlich was tut. Bisher wurde ja richtig gute Arbeit geleistet. Die restaurierten Grabsteine sehen fast aus wie neu. Ich hoffe, die anderen kommen auch bald in den Genuss :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird von den Politikern für alles mögliche Geld ausgegeben. Schön, dass diesmal in den alten Stadtpark investiert wird.
      LG Ingrid

      Löschen
  2. Liebe Ingrid,
    das sind ja schöne Neugkeiten! Ich find es toll, daß dieser alte, wunderschöne Friedhof erhalten wird!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Friedhof besteht nicht mehr. Er wurde aufgegeben und ist jetzt ein Stadtpark. Nur die schönen Grabmäler sollen als Denkmäler erhalten bleiben. Wenn man die Inschriften liest (sofern sie noch lesbar sind), dann wünscht man sich, dass die Erinnerung an all die geliebten Frauen, Kinder, Kriegshelden usw. erhalten bleibt.
      LG Ingrid

      Löschen
  3. Liebe Ingrid,
    das finde ich sehr gut, dass die Grabsteine restauriert werden, das ist ja auch ein Stück Geschichte. Auf einem der Grabsteine wird Perleberg erwähnt, da bin ich erst kürzlich beruflich gewesen. Eien sehr schöne Stadt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Inschriften der Grabmäler zu lesen ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Schön, wenn diejenigen, denen die Steine gewidmet wurden, nicht vergessen werden. Unsere Stadt ist hoch verschuldet. Deshalb ist es besonders zu loben, dass die Spenden für die Restaurierung in dieser Höhe zusammen kamen.
      LG Ingrid

      Löschen
  4. Das finde ich so schön, dass dort restauriert wird. Ich muß doch mal versuchen, den Post über einen unserer alten Friedhöfe zu schreiben. Ich fand das ganz verheerend, was da passiert war! Schade, dass die meisten Grabmale einfach verschwunden sind.

    AntwortenLöschen