... sowie an gutem Essen.

Mittwoch, 19. Juni 2019

Blick in den Garten - Blühende Rosen und Brandkraut in rosa und gelb

Im Garten blühen die Rosen. Das ist für mich immer ein schöner Anblick, wenn ich aus dem Küchenfenster schaue.



Ich kann direkt auf die rosa blühende Giardia blicken. Das ist eine Kletterrose mit nostalgisch wirkenden gefüllten Blüten und einem zarten Duft.




Ein herrlicher Anblick sind auch die leuchtend roten Blüten der Kletterrose Amadeus.




Von diesen beiden Rosen habe ich mir Blüten für die Vase abgeschnitten.




Am Montag habe ich den Rasen gemäht. Das war nach mehr als vierzehn Tagen Abwesenheit keine leichte Sache, denn das Gras war fast zu hoch für meinen Rasenmäher.

Normalerweise leere ich ungefähr 5 mal den Auffangkorb aus. Gestern musste ich mindestens doppelt so oft leeren. 
Einen Teil des Schnittgutes habe ich als Mulch zwischen die Beerensträucher verteilt. Dann musste ich noch Unkraut jäten. Bis zum Abend war unsere Biotonne randvoll gefüllt. 


Am Montagabend sah der Garten schon wieder manierlich aus.




Gestern waren wir zum Einkaufen im Gartencenter. Dort habe ich unter anderem Tomaten- und Chilipflanzen, sowie mediterrane Kräuterpflanzen ausgesucht.
Die Gemüsepflanzen wurden gleich in frische Erde umgetopft und die Kräuterpflanzen habe ich im Garten verteilt. Wir haben direkt am Holzschuppen trockene Stellen, an denen Rosmarin, Salbei und Thymian gut gedeihen. 


Eine vorgezogene Chilipflanze aus dem Gartencenter.


Mit viel Schwitzen ging auch dieser Tag vorbei. Abends war ich geschafft vom Buddeln, Pflanzen, Jäten und Gießen.

Trotzdem habe ich mir Zeit genommen, einige Aufnahmen aus dem Garten für den Blog zu bearbeiten.


Blick auf meine Kletterrosen und das rosa blühende Brandkraut.











Der botanische Name für das rosa blühende Brandkraut lautet Phlomis tuberosa. Nicht so schön finde ich den deutschen Namen: Knollen-Brandkraut. Das ist ein profaner Name für diese hübsche Staude, die perfekt in einen Naturgarten passt!

Beide Sorten, das rosa  und das gelb blühende Brandkraut, lieben einen trockenen lehmig-sandigen, nährstoffreichen Boden und einen sonnigen Standort. Dann zeigen sie im Frühsommer ihre hübschen Blüten an hohen Stängeln.

Bei mir beansprucht das gelb blühende Brandkraut (bot. Phlomis russeliana) viel Platz im Beet. Es verdrängte sogar eine Pfingstrose. Das habe ich allerdings gerne in Kauf genommen, denn das Brandkraut ist sehr pflegeleicht und die Blüten halten länger als die der Pfingstrosen. Sie musste nun in eine andere Ecke des Gartens umziehen.









Die Kombination von gelb blühenden Brandkraut und dem blauen Rittersporn gefällt mir richtig gut. 😍




Eine weiße Pfingstrose hat ihre letzten Blüten geöffnet. Im vergangenen Jahr haben wir die Blütezeit komplett verpasst, als wir im Urlaub waren.
In diesem Jahr kann ich zumindest den letzten Teil der Blütezeit miterleben.




Liebe Grüße von der Pfälzerin

Kommentare:

  1. Liebe Ingrid,

    Deine Giardia ist ein Traum, sie hat ja zauberhafte Blüten. Herrlich, wenn Du sie von der Küche aus bewundern kannst.

    Und sehr fleißig bist Du gewesen, das mit dem Rasenmäher kenne ich auch zu gut, wenn das Gras schon zu hoch ist.

    Genieße weiterhin Dein schönes Gartenparadies !

    Sommerliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den Garten so gestaltet, dass sich vom Küchenfenster aus der beste Anblick bietet. Denn hier halte ich mich täglich auf.
      Ja, ich werde meinen Garten aus vollem Herzen genießen.
      LG Ingrid

      Löschen
  2. Wunderhübsch was bei dir alles blüht. Wie kannst du dir die vielen botanischen Namen für deine Pflanzen merken? Ich kann nichtmal die deutschen Namen für meine paar Gewächse im Kopf behalten. Auf meinem Balkon haben sich Spinnmilben an den Erdbeeren breit gemacht. Dafür blüht meine Christrose auf einmal wieder :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Namen von Menschen kann ich mir schlecht merken, aber bei Pflanzennamen habe ich keine Probleme. Lach ... Natürlich kenne ich nicht alle Namen, sondern muss immer wieder nachlesen und bewahre auch alle Pflanzenetiketten auf.
      Balkonpflanzen sind leider anfällig für Schädlinge. Spinnmilben kommen, wenn die Luft zu trocken ist. Ich hoffe, Du bekommst das in den Griff, damit du lange Freude daran hast.
      LG Ingrid

      Löschen
  3. Giardia ist absolut fantastisch - es ist ein wunderbarer Anblick durch Küchenfenster.
    Phlomis russeliana ist auch spektakulär und interessant, ich habe es nicht. So schön ist dein Garen! LG riitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön riitta, es ist wirklich eine tolle Rose, die Giardina.
      LG Ingrid

      Löschen
  4. Bei dir blüht es auch so wunderschön! So müsste es doch immer sein. Einfach herrlich!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Varis.
      Ja, es könnte immer so schön blühen wie momentan.
      LG Ingrid

      Löschen
  5. Liebe Ingrid, ganz herzlichen Dank für's Mitnehmen in deinen wunderschönen Garten! Die Giardia ist einfach malerisch! Und die Kombinationen mit den Brandkräutern sind wundervoll! Das muss ich wohl auch noch auf die Pflanzliste schreiben :O) einen wundervollen Feiertag euch wünscht Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit 12 Jahren gestalte ich den Garten. In jedem Jahr nehme ich kleine Veränderungen vor und er wird niemals ganz fertig werden.
      Brandkräuter brauchen viel Platz, vor allem die gelb blühenden. Dafür sind sie sehr pflegeleicht.
      LG Ingrid

      Löschen
  6. Hallo liebe Ingrid,

    das Brandkraut sieht ja richtig hübsch aus, ich habe es schon mal hier im Ort gesehen, da sind die Blumeninseln damit bepflanzt, wusste aber nicht wie die Pflanze mit Namen heißt. Mein Rittersporn ist in diesem Jahr mehr als mickerig, letztes Jahr bei der Hitze war er richtig groß, nun steht nur noch ein kleiner blauer Stängel im Beet. Ja mit dem Rasenmähen kenne ich gut. Kaum mal eine Woche im Urlaub und schon sprießt es überall.

    Liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Garten bekomme ich wieder hin. Der Anfang ist gemacht. An nicht so heißen Tagen werde ich den hinteren Gartenteil umgestalten. Hier wuchert es zu stark. Aber jetzt wird erst mal der Feiertag draußen mit Nichtstun verbracht.
      LG Ingrid

      Löschen
  7. Da hast du einen tollen Blick. Die Rosen sind wunderschön. Es muss ein unglaublicher Duft sein... Du hast einen wunderschöner Garten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herrlich, der Rosenduft im Juni!
      Ich habe mir meinen eigenen kleinen Rosengarten gestaltet.
      LG Ingrid

      Löschen
  8. Liebe Ingrid,
    einfach herrlich ist es in Deinem GArten! Das Brandkraut gefällt mir ja auch sehr gut und die Rosen blühen in diesem JAhr wirklich besonders schön, oder? Der wunderbare Duft zieht mir in die Nase ....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rosen blühen in diesem Jahr richtig toll. Alle Sorten duften und das ist jedes Jahr im Juni der Höhepunkt.
      Sobald es mal nicht so heiß ist, gestalte ich eine Gartenecke neu. Dann wird auch die blaue Schwertlilie geteilt. Wenn es so weit ist, melde ich mich.
      LG Ingrid

      Löschen
  9. da warst du ja wirklich fleissig
    herrlich dein Ausblick in den Garten
    und wie schön es blüht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen