Begleitet mich gerne durch das Gartenjahr.

Montag, 29. Juni 2020

Hausrotschwänzchen

Ein treuer Besucher meines Gärtchens ist ein Hausrotschwänzchen.



Man muss schon genau hinschauen, wenn man den Vogel entdecken möchte. Er hebt sich kaum vom Hintergrund ab.







Wenn ich meine Gartenarbeiten erledigt habe und es wieder still geworden ist, kommt das Vögelchen angeflogen, um Insekten zu sammeln.

Das Rotschwänzchen badet auch gerne in der Vogeltränke.


Ich habe mich nun näher mit diesem Vogel beschäftigt und in diversen Publikationen nachgelesen.

Es gibt Hausrotschwänze und Gartenrotschwänze. Unser Vögelchen gehört zu den Hausrotschwänzen. Ein typisches Zeichen dafür ist ständiges Knicksen und das Vibrieren des Schwanzes, sowie der etwas unmelodische Gesang.

Rotschwänze sind Sperlingsvögel und zählen zur Familie der Fliegenschnäpper.
Sie fressen Spinnen und Insekten oder im Spätsommer auch Beeren. Ihre Nahrung erspähen sie von einem erhöhten Sitzplatz aus und fangen sie schon mal im Zickzack-Flug.

Hausrotschwänze überwintern im Mittelmeerraum. 

Liebe Grüße aus dem Garten der Pfälzerin

Kommentare:

  1. Liebe Ingrid, wunderschöne Aufnahmen sind das wieder. Wir haben auch Rotschwänzchen in der Nähe. Aber sie sind sehr scheu. Vielleicht liegt das auch an Nachbars Kater. Er jagt zur Zeit hier jeden Vogel im Garten. Gestern hätte er fast ein Amseljunges erwischt.
    Viele liebe Grüße von Doris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ingrid,
    das sind zauberhafte Fotos vom Hausrotschwänzchen! Ja, man muss genau hinschauen, es zu entdecken .... bei uns kommt auch immer wieder eins, aber ich war bisher zu langsam *schmunzel*
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Bei meiner Nachbarin am Balkon nistet seit Jahren immer mal wieder ein Hausrotschwanz-Pärchen. Leider können wir sie von unserem Balkon aus nur hören, aber nicht sehen. Das Nest auf der Arbeit hingegen ist gut sichtbar unter einem Vordach gebaut und lässt sich durchs Fenster vorzüglich beobachten. Leider lenkt das dann auch sehr von der Arbeit ab :-D

    Tolle Bilder zeigst du wieder. Und ja, man muss echt manchmal genau hinsehen, um den kleinen Vogel zu entdecken.

    AntwortenLöschen
  4. Allerliebst, liebe Ingrid! Zu uns kommen auch Rotschwänzchen und Hausrotschwanz.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Rotschwänzchen sind herzallerliebst, ich freue mich immer sehr, wenn ich eins entdecke. Deine Bilder vom Hausrotschwanz sind wunderschön.

    Sommerliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen