Begleitet mich gerne durch das Gartenjahr.

Donnerstag, 17. September 2020

Abschied von den Schwalben

Wir konnten gestern beobachten, dass sich die Schwalben auf ihren Vogelflug in die Winterheimat Afrika vorbereiten.

Auf der Stromleitung über uns versammelten sich unzählige Vögel.



Ein Spektakel, das ich hier bei uns bisher noch nie beobachten konnte. 







Wir sahen nachmittags zu, wie die Schwalben geschickt am Himmel kreisen, um sich dann wieder auf der Stromleitung niederzulassen. Es kamen immer mehr Vögel dazu. Ab und zu drehte der gesamte Schwarm einige Runden in der Luft, um sich dann wieder auszuruhen.

Dabei flogen manche Vögel tief über unseren Garten hinweg.




Plötzlich war der ganze Schwarm Vögel verschwunden. Ob sie wohl schon ihren Vogelflug Richtung Süden angetreten haben?



Ich habe gelesen, dass Schwalben beim Vogelflug Strecken bis zu 10.000 Kilometern zurücklegen können.

Sie sind brutplatztreue Vögel und kommen im nächsten Frühjahr wieder zurück. Dann belegen sie wieder ihre Nester an verschiedenen Häusern im Dorf, die sie dort unter den Dächern gebaut haben.

Begeisterte Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

Kommentare:

  1. Am Elternhaus hatten wir immer 3 Schwalbennester. Die waren Jahre lang immer belegt und dann plötzlich mehrere Jahre nicht mehr. Wahrscheinlich waren die Schwalbenpaare irgendwann gestorben und es dauerte lange, bis sich neue Schwalben dort angesiedelt haben. Hier in der Stadt sehen wir in der Dämmerung oft Schwalben jagen. Sie zischen ganz nah an unserem Balkon vorbei. Aber Nester haben wir in der Nachbarschaft noch keine entdeckt. Super, dass du dieses Schauspiel beobachten konntest.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, tolle Bilder, liebe Ingrid! Bei uns sind sie schon seit bestimmt 2 Wochen weg!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ingrid,
    ich liebe Schwalben. Bringen sie mir doch Erinnerungen an meine Kindheit. Sie haben jeden Sommer auf der Tenne und im Kuhstall genistet. Das liegt schon mehrere Jahrzehnte zurück.
    Seit einigen Jahren sind sie allerdings wieder da, bei meinem Bruder, der das Anwesen übernommen hat. Ich freue mich immer, wenn ich sie sehe und habe auch in diesem Jahr auf meinem Blog einen kurzen Bericht geschrieben und ähnliche Fotos gemacht. Allerdings waren dort nicht ganz so viele Schwalben versammelt.
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ingrid, toll wenn einem so ein Naturschauspiel vor die Haustür geliefert wird. Bei uns kann man die Schwalben zählen! Es gibt halt keine oder wenige Nistmöglichkeiten in der Stadt für diese wunderbaren Seegler. Deswegen um so schöner das Du Deine Erlebnisse mit uns teilst. LG...Stephanie

    AntwortenLöschen