Montag, 1. März 2021

Ein neues Layout und ein Gärtchen auf der Fensterbank

Es war mal wieder Zeit für ein neues Layout. Nicht nur der Garten wird für den Frühling hübsch hergerichtet, sondern auch das Aussehen meines Garten-Blogs verändert.

Möchtet Ihr mir mitteilen, wie es Euch jetzt gefällt?



Das Schild habe ich bei einem unserer Spaziergänge an einem Tor entdeckt und es passt perfekt zu meinem Garten-Motto.

Dort draußen kann ich mich austoben, wenn ich wütend bin und der Garten tröstet mich, wenn ich traurig bin. 

Es sind momentan schwierige Zeiten und oft wünsche ich mir das Leben vor der Pandemie zurück. Jedoch hilft alles Jammern nicht, wir müssen mit der jetzigen Situation klar kommen und dabei hilft mir, draußen im Freien werkeln zu können.

Ein Garten benötigt Aufmerksamkeit und es erfordert Geduld, ihn zu pflegen. Das lenkt mich von allen Sorgen ab.


🌹


Der Monat Februar ging sonnig, aber kühl. Nach einer Woche mit fast schon sommerlichem Wetter kam dann doch wieder die Kälte zurück. Nachts ist es frostig kalt, aber tagsüber scheint die Sonne.

Im Gärtchen blühen Schneeglöckchen und Elfenkrokus. Dieser Blütenteppich ist herrlich anzuschauen und lockt Bienen und Hummeln an. Sogar einen Schmetterling habe ich gesehen.












Während draußen Frühling und Winter um die Vorherrschaft kämpfen, ziehe ich drinnen auf der Fensterbank Gemüsepflanzen vor.

Chili, Auberginen und Tomaten wurden ausgesät und die Jungpflanzen gedeihen prächtig. Am Samstag wurden sie in diese eckigen Töpfe umgepflanzt.



Ich habe viel mehr ausgesät, als ich selbst an Pflanzen benötige. Meine Kinder werden auch damit versorgt werden.

🌱

Viel Zeit verbringen wir mit dem kleinen Enkelsohn. Er möchte sich gerne bewegen und deshalb gehen wir mit ihm viel raus in die Natur. 

Es ist schön zu sehen, wie er die Welt entdeckt. Er streichelt vorsichtig die Katze Nele, wird mutiger und streichelt nochmal und nochmal und Nele lässt sich alles gefallen. Es ist die Katze meiner Tochter und ein sehr anhängliches Tier. Wir passen auf, dass der kleine Jonas nicht zu grob wird und Nele nicht gezwungen wird, sich zu verteidigen. 

Wenn Vögel herumfliegen, jauchzt der Kleine laut. Er liebt diese Flattermänner, die wir manchmal vom Küchenfenster aus zusammen beobachten.

Jonas ahmt die Geräusche von fahrenden Autos nach. ist fasziniert von Motorrädern und freut sich, wenn uns beim Spaziergang Radfahrer überholen. 

Vor allem liebt das Kind Hunde und er mag auch den laut bellenden Hund der Nachbarin. Jedenfalls wenn er nicht gerade laut kläfft. Dann kommt es schon mal vor, dass er erschrickt und auf meinen Arm möchte. Aber immer wieder bleibt er erneut am Hofeingang stehen und will den Hund sehen.

Mit jeder Woche, die vergeht, hat das Kind einiges dazu gelernt. Er kann verschmitzt mit den Augen zwinkern und läuft gerne einen abschüssigen Hang hinab. Natürlich nur einen kleinen Hang, denn er ist erst 16 Monate alt. 

Ab und zu schiebe ich ihn mit dem Dreirädchen durch den Hof. Wenn ich dann mit ihm herum sause, jubelt er laut. Das gefällt ihm!

Ich werde wieder zu einem Kind, wenn ich den Kleinen habe. Das ist schön.

👶

Freut Ihr Euch auch auf den Frühling, so wie ich? Es dauert nicht mehr lange, dann ist der Winter passé.

Liebe Grüße von der Pfälzerin

Kommentare:

  1. Hier waren die Wiesen heute morgen dick mit Reif überzogen. So kalt war es in der Nacht geworden. Jetzt scheint die Sonne aus einem stahlblauen Himmel und man ist im Frühlingsfieber. Wäre da nur nicht die leidige Pollenallergie, die mich dieses Jahr noch schlimmer ärgert als sonst. Ich würde auch so gerne was auf dem Balkon machen, aber mir fehlt immer noch die passende Erde. Zum Glück darf ab heute das Gartencenter wieder öffnen. In 1-2 Wochen, wenn hoffentlich der größte Ansturm nach dem Lockdown vorüber ist, werde ich mein Glück dort mal versuchen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns in Rheinland-Pfalz haben seit gestern die Gartencenter auch ihren Außenbereich öffnen dürfen. Nächste Woche werde ich mich dort mit Rindenmulch und Gemüse-Pflanzerde eindecken.
      Wer eine Pollenallergie hat, der leidet hier bei uns sehr. Es gibt viele Haselsträucher, die momentan blühen.
      LG Ingrid

      Löschen
  2. Hallo Pfälzerin,
    der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten, es summt und brummt überall! Dank der Frühlingsblüher haben die ersten Insekten auch schon was zu beißen. In meinem Garten flogen Holzbienen, Zitronrnfalter, Distelfalter und natürlich meine Honigbienen. Ich war selbst ertsaunt so früh im Jahr Schmetterlinge zu sehen. Die Kälte macht denen nichts aus, freuen wir uns auf die wärmere Jahreszeit.
    LG...Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist schön, dass der Frühling ansteht. Man möchte jetzt raus und die Sonne genießen. Da unser Garten halbschattig liegt, ist Sonne nur bis zum frühen Nachmittag vorhanden.
      LG Ingrid

      Löschen
  3. Liebe Ingrid,
    du hast also auch schon einen Schmetterling gesehen ;o)
    So sehr ich mich auf den Frühling freue, um ehrlich zu sein kam er mir zu plötzlich und zu heftig.
    Von -17 auf +19 Grad in nur einer Woche, da kommen Körper und Geist gar nicht nach.
    Aber nun ist es mit der Wärme ja wohl erstmal wieder vorbei.
    Wie schön, dass du deinen Enkel so liebevoll begleiten kannst.
    Das ist für euch beide ein großes Geschenk.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich kam die Wärme auch viel zu schnell. Die Schönwetterlage blieb auch nicht stabil. Am Wochenende erwarten wir Nachtfrost bis minus 6 Grad. Zum Glück scheint tagsüber oft die Sonne. Frühling und Winter kämpfen immer noch miteinander um die Vorherrschaft.
      LG Ingrid

      Löschen